Rss

  • youtube

19. Internationale Lausitz-Rallye

img_9316

Gesamtsieger Matthias Kahle und Christian Doerr im Skoda Fabia R5

Auch 2016 lud wieder die Lausitz-Rallye zum Schotter-Cup rund um das Kraftwerk Boxberg. Etwa 80 Starter wühlten sich durch die Pfade und Wege des Tagebaugebietes. Leider waren vor allem in diesem Jahr die Zuschauer teils ratlos, da die Streckenverläufe nur sehr grob oder gar nicht angegeben waren. Hoffen wir, dass für die Zukunft Konsens mit dem neuen Eigentümer des Kraftwerks und der Tagebaue gefunden wird.
Nichts desto Trotz war es wieder spannend dabei zu zusehen, wie sich die Rallyeautos durch den Schotter gruben. Auch Jari Latvala, Vater des aktuellen WRC-Piloten Jari-Matti Latvala, war unter den Teilnehmern. Daneben eine bunte Mischung aus heimischen und internationalen Fahrern.

Am Ende der Rallye wurde folgendes Ergebnis erreicht:
1. Platz: Kahle/Doerr im Skoda Fabia R5 – 1:49:40,1
2.Platz: Öberg/Johansson im Subaru Impreza STI WRX – 1:53:15,6
3. Platz: Tlustak/Vybiral im Skoda Fabia R5 – 1:53:59,5

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

52. RallyRACC – Rallye Spanien / Rallye Katalonien-Costa Darauda

img_8692-bearbeitet

Gesamtsieger und neuer Weltmeister Ogier/Ingrassia im VW Polo R WRC

Einmal im Jahr macht Rallyefokus.de einen „Betriebsausflug“. 2016 ging es für uns nach Spanien, genauer gesagt nach Katalonien. Zwischen der Costa Daurada und dem Vorküstengebirge durchquerte die Rallye eine reizvolle und wechselhafte Landschaft. Die WRC tobten durch den Sand des Mittelmeerstrandes genauso wie durch Olivenplantagen im Hinterland. Ein Starkregen an den ersten Tagen der Veranstaltung erschwerte die Bedingungen umso mehr. Ist die Rallye Spanien die einzige gemischte Rallye, wo sowohl auf Schotter als auch auf Asphalt gefahren wird.

In der Gruppe der WRC siegte Sebastian Ogier im VW Polo, und konnte damit vorfristig seinen Weltmeistertitel verteidigen. Das Endergebnis sah wie folgt aus:
1. Platz: Ogier/Ingrassia im VW Polo R WRC – 03:13:03,6
2. Platz: Sordo/Marti im Hyundai NG i20 – 03:13:19,2
3. Platz: Neuville/Gilsoul  im Hyundai NG i20 – 03:14:18,6

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

1. Vogtländischer Rallyesprint

Der 1. Vogtländische Rallyesprint sorgte für Heiße Reifen rund um Leubnitz

Im Jahr 2016 veranstaltete der VMC Plauen den 1. Vogtländischen Rallyesprint. An die 30 Autos fuhren dreimal die Strecke rund um Leubnitz. Für uns war es eine tolle Sache, nach dem Rallyesprint Schwand des AC Hof nun noch eine heimische Veranstaltung zu haben. Natürlich waren wir vor Ort.

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

12. ADMV Rallye Zwickauer Land 2016

Gesamtsieger Martin Christ mit Co Tino Krajewski im Mitsubishi Evo 9

Wie meist im Herbst rief am vergangenen Wochendene die Rallye Zwickauer Land. Eine Rallye, die fast auf der Hälfte der Strecken Schotter bot. Bei bestem Wetter machte es Spaß dabei zu zu sehen, wie die Staubwolken hinter den Fahrzeugen aufstiegen und die Schottersteine flogen. Auch in diesem Jahr wurde wieder die Kiesgrube bei Auerbach als Bühne für die Rallyewagen genutzt.
Beachtlich war Martin Christ, der bisher im Trabant an Rallyes teilnahm und nun mit einem Mitsubishi Evo 9 antrat. Aus dem Stand erfuhr er sich den ersten Platz.

Am Ende des Tages stand folgendes Endergebnis fest:1. Christ/Krajewski im Mitsubishi Evo 9 – 23:16,8
2. Ramonat/Piehler im Mitsubishi Evo 7 – 23:23,1
3. Böhm/Gerber im Subaru Impreza GT – 24:46,1

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

6. ADAC Rallye Sprint Schwand 2016

Das Team Kastl/Herbold im Peugeot 306 beim 6. Rallye Sprint Schwand

Auch 2016 organisierte der AC Hof wieder den Rallyesprint rudn um das Dörfchen Schwand im Vogtland, nahe der Bayerischen Grenze. Wie so oft war das Wetter leider nicht das Beste, zu Mindest aus Sicht der Zuschauer. Aber es hatte doch etwas Gutes, die Piste war schmierig und rutschig. Einige der über 40 Starter machten eher unfreiwillig Bekanntschaft mit dem Seitengraben oder mit den aufgeweichten Feldern.
Es war trotz trübsten Wetter wieder spannend und toll zuzuschauen. Vielen Dank dem AC Hof für die Organisation!

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

55. S-DMV Thüringen Rallye 2016

Gesamtsieger Kreim/Christian im Skoda Fabia R5

Gesamtsieger Kreim/Christian im Skoda Fabia R5

Wie jedes Jahr fand wieder im Rahmen der Thüringen Rallye ein DRM-Lauf rund um Pössneck statt. Knapp 90 Fahrzeuge befuhren die WPs auf beiden Seiten des Orlatals. Wie jedes Jahr begann das Spektakel am Donnerstag Abend mit dem Shakedown Knau.
Am Freitagabend fand wieder der traditionelle Rundkurs in Pössneck statt. Samstag ging es dann auf die verschiedenen Prüfungen in der Region, die wieder einige Rundkurse enthielten.

Nach der letzten WP stand folgendes Endergebnis fest:

1. Kreim/Christian im Skoda Fabia R5 – 1:06:29,0
2. Wiegand/Rath im Ford Fiesta R5 – 1:07:08,8
3. Riedemann/Vanneste Peugeot 208 T16 R5 – 1:07:41,7

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

45. ADMV Osterburg-Rallye 2016

Gesamtsieger Bernd Michel und Bernd Hartbauer im Mitsubishi Lancer

Die Felder, Wiesen und Wälder rund um die Osterburg in Weida sind alljährlich Kulisse der Osterburg-Rallye des MC Weida. Über 90 Teilnehmer gingen mit Ihren Rennwagen an den Start, um sich die neuen WP Strecken vorzunehmen.  Nach Wertungsprüfung 6 sah das Endergebnis wie folgt aus:

1. Platz: Michel/Hartbauer im Mitsubishi Lancer – 18:54,1
2. Platz: Bachhäubl/Petrusch im Mitsubishi Lancer – 19:31,6
3. Platz: Hodl/Plank im VW Golf I 1.8 – 19:42,1

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

53. ADMV Rallye Erzgebirge 2016

Gesamtsieger Ramonat/Centner

Im Frühjahr steht jedes Jahr die Rallye Erzgebirge an. Auch in diesem Jahr fand die Rallye 70 rund um Stollberg statt. Auf sechs WPs kämpften sich 85 Teams über Asphaltstrecken und ein paar Schotterpisten. Vom Mitsubishi Evo über den Trabant bis hin zur Auto Union war alles an Fahrzeugen dabei, was man sich denken kann.

 

 

 

Nach der letzten WP lautet das Gesamtergebnis:
1. Platz: Ramonat/Centner im Mitsubishi Lancer Evo 7 – 30:52,4
2. Platz: Zeltner/Zeltner im Mitsubishi Lancer Evo 8 – 31:01,2
3. Platz: Wiegand/Rath im Citroen DS3 R3T – 31:13,5

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

53. ADMV Rallye Lutherstadt Wittenberg

Gesamtsieger Jari Latvala und Kari Mustalahti im Mitsubishi Lancer Evo 3

Rund um die Lutherstadt Wittenberg tobten sich über 70 Teams in ihren Rallyeautos auf den Feld- und Waldwegen aus. Der Schotter Cup war eine Schlacht für Mensch und Maschine. Der Sandboden war gerade im zweiten Lauf der WPs in Kurven stark ausgefahren, die Trabis und die kleinen Fronttriebler hatten zu kämpfen um sich da durch zu kämpfen. Insgesamt war es eine spannende Ralle zum Auftakt der Rennsaison. Einige internationale Fahrer, wie der Finne Jari Latvala, brachten der Veranstaltung zusätzliche Höhepunkte.

Endergebnis:
1. Platz: Latvala/Mustalahti im Mitsubishi Lancer Evo 3– 36:52,0
2. Platz: Christ/Krajewski im Mitsubishi Lancer Evo 9 – 37:47,2
3. Platz: Vollak/Messerschmidt im BMW 318t1 E36 – 38:43,5

–  Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos

18. Internationale ADMV Lausitz-Rallye 2015

Gesamtsieger der internationalen Starter Anders Gröndal/Mirjam Walfridsson im Citroen DS3

An den letzten Oktobertagen gastierte der Rallyezirkus wieder im Tagebaugelände Reichwalde. Der goldene Oktober macher seinen Namen alle ehre, nicht nur die Braunkohlebagger gruben sich in die Tiefe, auch die Reifen der Rallyeautos gruben sich tief in die Schotterpisten. Neben den nationalen Teilnehmern war auch ein Inernationales Feld am Start. Den Zuschauern hats gefallen. Sehr schade dass VW-Werksfahrer Jari-Matti Latvala nicht lange mitfahren konnte, da sein Audi einen Schaden am Motorblock hatte.
Auf jeden Fall war es wieder eine Rallye der Extraklasse in einer richtig tollen Atmosphäre.

Die Ergebnisse im internationalen Starterfeld:
Rang 1: Anders Gröndal/Mirjam Walfridsson im Citroen DS3 – 1:49:17,6
Rang 2: Matthias Kahle/Christian Doerr im Skoda Fabia R5 – 1:50:25,4
Rang 3: Dominykas Butvilas/Renatas Vaitkevicius im Mitsubishi Lancer Evo X – 1:50:57,5

Die Ergebnisse im nationalen Starterfeld:
Rang 1: Aleksandrs Griva/Janis Veilands im Mitsubishi Evo VII – 1:57:07,4
Rang 2: Raphael Ramonat/Stephan Schneeweiß im Mitsubishi Evo VII – 1:59:21,9
Rang 3: Jari Latvala/Kari Mustalahti im Mitsubishi Model E3 – 2:00:44,0

–  Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos