Rss

  • youtube

Neuigkeiten

Facebook Posts

6 months ago

Rallyefokus.de

And last but not least, TĂ€nak crash from the inside đŸ˜Č ... See MoreSee Less

View on Facebook

6 months ago

Rallyefokus.de

After the crash ... ... See MoreSee Less

View on Facebook

6 months ago

Rallyefokus.de
View on Facebook

9 months ago

Rallyefokus.de

Heute ein paar Bilder von der 56. Rallye Erzgebirge, genauer gesagt von der WertungsprĂŒfung 8 und 10 „Oberdorf“ ... See MoreSee Less

View on Facebook

10 months ago

Rallyefokus.de

Zu sehen sind ein paar SchnappschĂŒsse von der WertungsprĂŒfung 2/5 "Fahrschule Uwe HĂŒbner" ... See MoreSee Less

View on Facebook

10 months ago

Rallyefokus.de

Zu sehen sind ein paar SchnappschĂŒsse von der WertungsprĂŒfung 2/5 "Fahrschule Uwe HĂŒbner" ... See MoreSee Less

View on Facebook

11 months ago

Rallyefokus.de

Shakedown-Action đŸ€Ș😎
#rallye #deutschland #WRC
... See MoreSee Less

View on Facebook

74. Rally Poland

Gesamtsieger der 74. Rally Poland Thierry Neuville von Hyundai Motorsport

Auch in diesem Jahr sind wir wieder in die Welt hinaus gezogen um die flotten WRCs zu sehen. Diesmal ging es fĂŒr uns nach Polen, genauer nach Masuren. Auf den dortigen Schotterpisten hĂŒpften, rutschten, drifteten und rasten die Boliden nur so an uns vorbei. Die Strecken waren gesĂ€umt von WĂ€ldern, Feldern, Dörfern und den herrlichten Seen. Ab und an tauchte auch noch ein Bunker aus lĂ€ngst vergangenen Tagen neben der Rennstrecke aus.
Etwa um die 60 WRC gingen an den Start, am Ende der Rallye kam es zu folgender Platzierung:

1. Platz: Thierry Neuville, Hyundai Motorsport – 2:40:46,1
2. Platz: Hayden Paddon, Hyundai Motorsport – 2:42:10,0
3. Platz: SĂ©bastien Ogier, M-Sport World Rally Team – 2:43:06,9

–  Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

46. Osterburg-Rallye 2017

Gesamtsieger der 46. Osterburgrallye Bernd Michel und Bernd Hartbauer im Subaru Impreza

Die Osterburg-Rallye ist fĂŒr uns quasi eine Heimrallye. Auch dieses Jahr haben wir uns auf den Weg gemacht die Boliden an den WP-Strecken zwischen Zeulenroda und Weida zu sehen. Dieses Jahr wurden die fĂŒnf WPs auf nur zwei Strecken ausgetragen, wobei die WP Langenwetzendorf – NeuĂ€rgerniß einmal entgegengesetzt gefahren wurde.
Neben den ca. 65 Startern nach Rallyewertung gingen auch 20 Histos auf die Piste.

Am Ende der Rallye wurde folgendes Ergebnis erreicht:

1. Platz: Michel/Hartbauer im Subaru Impreza N16 – 18:50,5
2.Platz: Honke/AnnemĂŒlle im Mitsubishi Lancer Evo 9 – 19:03,9
3. Platz: Dinkel/Baumann im Mitsubishi Lancer Evo 9 – 19:04,2

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

AvD Sachsen-Rallye 2017

Gesamtsieger Fabian Kreim und Frank Christian im Skoda Fabia R5

Die Sachsenrallye lockte auch in diesem Jahr wieder ein breites Spektrum von Rallyeteams in unsere Region. An den Start gingen mit Fabian Krahl und RenĂ© Mandel Fahrer, die um die vorderen PlĂ€tze der Deutschen Rallye Meisterschaft kĂ€mpfen. Der Nachwuchs konnte sein Können im Opel Adam Cup beweisen, aber auch regionale Teams waren wieder mit vertreten. Neben dem Traditionsparcours rund um die GlĂŒck-Auf-BrĂŒcke in Zwickau wurden weitere Pisten im Zwickauer Land, Erzgebirge und Vogtland befahren.
Lokalmatador Ruben und Petra Zeltner mit ihren Porsche hatten leider Pech, als sie auf WP 3 einen Stein rammten, sich damit das Vorderrad beschÀdigten und das Rennen leider gelaufen war.

Am Ende der Rallye wurde folgendes Ergebnis erreicht:

1. Platz: Kreim/Frank im Skoda Fabia R5 – 1:05:07,5
2.Platz: Mandel/Zenz im Ford Fiesta R5 – 1:05:43,8
3. Platz: Dinkel/Kohl im Skoda Fabia R5 – 1:06:02,2

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

19. Internationale Lausitz-Rallye

img_9316

Gesamtsieger Matthias Kahle und Christian Doerr im Skoda Fabia R5

Auch 2016 lud wieder die Lausitz-Rallye zum Schotter-Cup rund um das Kraftwerk Boxberg. Etwa 80 Starter wĂŒhlten sich durch die Pfade und Wege des Tagebaugebietes. Leider waren vor allem in diesem Jahr die Zuschauer teils ratlos, da die StreckenverlĂ€ufe nur sehr grob oder gar nicht angegeben waren. Hoffen wir, dass fĂŒr die Zukunft Konsens mit dem neuen EigentĂŒmer des Kraftwerks und der Tagebaue gefunden wird.
Nichts desto Trotz war es wieder spannend dabei zu zusehen, wie sich die Rallyeautos durch den Schotter gruben. Auch Jari Latvala, Vater des aktuellen WRC-Piloten Jari-Matti Latvala, war unter den Teilnehmern. Daneben eine bunte Mischung aus heimischen und internationalen Fahrern.

Am Ende der Rallye wurde folgendes Ergebnis erreicht:
1. Platz: Kahle/Doerr im Skoda Fabia R5 – 1:49:40,1
2.Platz: Öberg/Johansson im Subaru Impreza STI WRX – 1:53:15,6
3. Platz: Tlustak/Vybiral im Skoda Fabia R5 – 1:53:59,5

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

52. RallyRACC – Rallye Spanien / Rallye Katalonien-Costa Darauda

img_8692-bearbeitet

Gesamtsieger und neuer Weltmeister Ogier/Ingrassia im VW Polo R WRC

Einmal im Jahr macht Rallyefokus.de einen „Betriebsausflug“. 2016 ging es fĂŒr uns nach Spanien, genauer gesagt nach Katalonien. Zwischen der Costa Daurada und dem VorkĂŒstengebirge durchquerte die Rallye eine reizvolle und wechselhafte Landschaft. Die WRC tobten durch den Sand des Mittelmeerstrandes genauso wie durch Olivenplantagen im Hinterland. Ein Starkregen an den ersten Tagen der Veranstaltung erschwerte die Bedingungen umso mehr. Ist die Rallye Spanien die einzige gemischte Rallye, wo sowohl auf Schotter als auch auf Asphalt gefahren wird.

In der Gruppe der WRC siegte Sebastian Ogier im VW Polo, und konnte damit vorfristig seinen Weltmeistertitel verteidigen. Das Endergebnis sah wie folgt aus:
1. Platz: Ogier/Ingrassia im VW Polo R WRC – 03:13:03,6
2. Platz: Sordo/Marti im Hyundai NG i20 – 03:13:19,2
3. Platz: Neuville/Gilsoul  im Hyundai NG i20 – 03:14:18,6

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

1. VogtlÀndischer Rallyesprint

Der 1. VogtlĂ€ndische Rallyesprint sorgte fĂŒr Heiße Reifen rund um Leubnitz

Im Jahr 2016 veranstaltete der VMC Plauen den 1. VogtlĂ€ndischen Rallyesprint. An die 30 Autos fuhren dreimal die Strecke rund um Leubnitz. FĂŒr uns war es eine tolle Sache, nach dem Rallyesprint Schwand des AC Hof nun noch eine heimische Veranstaltung zu haben. NatĂŒrlich waren wir vor Ort.

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

12. ADMV Rallye Zwickauer Land 2016

Gesamtsieger Martin Christ mit Co Tino Krajewski im Mitsubishi Evo 9

Wie meist im Herbst rief am vergangenen Wochendene die Rallye Zwickauer Land. Eine Rallye, die fast auf der HĂ€lfte der Strecken Schotter bot. Bei bestem Wetter machte es Spaß dabei zu zu sehen, wie die Staubwolken hinter den Fahrzeugen aufstiegen und die Schottersteine flogen. Auch in diesem Jahr wurde wieder die Kiesgrube bei Auerbach als BĂŒhne fĂŒr die Rallyewagen genutzt.
Beachtlich war Martin Christ, der bisher im Trabant an Rallyes teilnahm und nun mit einem Mitsubishi Evo 9 antrat. Aus dem Stand erfuhr er sich den ersten Platz.

Am Ende des Tages stand folgendes Endergebnis fest:1. Christ/Krajewski im Mitsubishi Evo 9 – 23:16,8
2. Ramonat/Piehler im Mitsubishi Evo 7 – 23:23,1
3. Böhm/Gerber im Subaru Impreza GT – 24:46,1

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

6. ADAC Rallye Sprint Schwand 2016

Das Team Kastl/Herbold im Peugeot 306 beim 6. Rallye Sprint Schwand

Auch 2016 organisierte der AC Hof wieder den Rallyesprint rudn um das Dörfchen Schwand im Vogtland, nahe der Bayerischen Grenze. Wie so oft war das Wetter leider nicht das Beste, zu Mindest aus Sicht der Zuschauer. Aber es hatte doch etwas Gutes, die Piste war schmierig und rutschig. Einige der ĂŒber 40 Starter machten eher unfreiwillig Bekanntschaft mit dem Seitengraben oder mit den aufgeweichten Feldern.
Es war trotz trĂŒbsten Wetter wieder spannend und toll zuzuschauen. Vielen Dank dem AC Hof fĂŒr die Organisation!

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –

55. S-DMV ThĂŒringen Rallye 2016

Gesamtsieger Kreim/Christian im Skoda Fabia R5

Gesamtsieger Kreim/Christian im Skoda Fabia R5

Wie jedes Jahr fand wieder im Rahmen der ThĂŒringen Rallye ein DRM-Lauf rund um Pössneck statt. Knapp 90 Fahrzeuge befuhren die WPs auf beiden Seiten des Orlatals. Wie jedes Jahr begann das Spektakel am Donnerstag Abend mit dem Shakedown Knau.
Am Freitagabend fand wieder der traditionelle Rundkurs in Pössneck statt. Samstag ging es dann auf die verschiedenen PrĂŒfungen in der Region, die wieder einige Rundkurse enthielten.

Nach der letzten WP stand folgendes Endergebnis fest:

1. Kreim/Christian im Skoda Fabia R5 – 1:06:29,0
2. Wiegand/Rath im Ford Fiesta R5 – 1:07:08,8
3. Riedemann/Vanneste Peugeot 208 T16 R5 – 1:07:41,7

– Auf den Galerieseiten findet ihr unsere Bilder und Videos –